Gelungenes Auftaktwochenende für Philipp

Philipp Frommenwiler knüpfte beim Sonntagslauf der GT Open in Estoril an seinen Erfolg des Vortages und sicherte sich erneut wichtige Punkte. Mit dem Sieg im ersten Lauf und Rang acht im zweiten Rennen unterstrich der Kreuzlinger das Potenzial des von Emil Frey Racing eingesetzten Lexus RC-F GT3.

Mit einer satten Punktausbeute von 18 Zählern tritt Philipp Frommenwiler die Heimreise aus Portugal an. „Ein Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sein dürfen“, sagt der 27-Jährige. „Wir sind mit dem neuen Fahrzeug sofort gut zurechtgekommen und konnten uns im Spitzenfeld behaupten.“

Die Zuschauer in Estoril kamen beim Debüt des Lexus RC-F GT3 voll auf ihre Kosten: In beiden Rennen lieferte sich Frommenwiler fesselnde Kämpfe mit der Konkurrenz und trug somit massgeblich zum Teamerfolg bei. Rang acht am Sonntag war für ihn und Teamkollege Albert Costa das Maximum. Die 15 Strafsekunden, welche das Duo für den Sieg am Vortag erhielten, machten eine bessere Platzierung nicht möglich.

Frommenwiler und Teamkollege Albert Costa hatten den ersten der beiden Läufe in einer actiongeladenen Schlussphase für sich entscheiden können. Der Triumph bildete zugleich den ersten Sieg für den neuen Lexus RC-F GT3 sowie einen der grössten Erfolge in der Teamgeschichte von Emil Frey Racing.

Der nächste Einsatz des japanischen Sportwagenens von Emil Frey Racing erfolgt beim zweiten Rennwochenende der GT Open im belgischen Spa-Francorchamps (27. bis 28. Mai).

Premium Partner

Partner