Enttäuschendes Börde-Gastspiel

Philipp Frommenwiler erlebte bei seinem Gaststart im Porsche Carrera Cup in Oschersleben eine herbe Enttäuschung. In beiden Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben kämpfte der 26-Jährige unter äußerst schwierigen Voraussetzungen. Eine Startkollision im Samstagsrennen und eine schmutzige Scheibe am Sonntag verhinderten ein gutes Ergebnis in der Magdeburger Börde.

So hatte sich Philipp Frommenwiler den Start im Porsche Carrera Cup nicht vorgestellt. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag blieb dem Kreuzlinger der Sprung in die Top-10 verwehrt. „Im ersten Lauf war eine Kollision schuld“, erklärt Frommenwiler. „In der ersten Kurve gab es eine Karambolage, weshalb ich massiv herunterbremsen musste und dabei auch der Motor ausging.“

Im Anschluss war der Rückstand so groß, dass der Konrad-Pilot nur noch Schadensbegrenzung betreiben konnte. „Mein Auto war sehr schnell und es hätte definitiv zu einer guten Platzierung reichen können. Doch durch das Durcheinander in der ersten Kurve ging einfach viel zu viel Zeit verloren“, blickt der Schweizer zurück.

Auch im Sonntagslauf war dem 26-Jährigen das Glück nicht hold. Frommenwiler musste auf der nassen Seite starten und verlor somit gleich zu Rennbeginn wertvolle Positionen. „In den folgenden Runden kämpfte ich leider mit stumpfen Waffen. Nach einem Ausritt eines Gegners vor mir, hatte ich eine sehr schmutzige Frontscheibe. Ich war somit im Blindflug unterwegs. Es war unheimlich schwer, sich vorzuarbeiten“, so der Kreuzlinger. Mehr als Platz 16 war am Ende nicht drin.

Eine Wiederholung des Porsche Carrera Cup in Oschersleben zeigt Sport1 am Sonntagabend um 20:15 Uhr. Das Magazin zum schnellsten Markenpokal Deutschlands folgt am Montag, 14. September, um 18:30 Uhr auf n-tv.

Premium Partner

Partner