Erneut Punkte im ADAC GT Masters

Das Gastspiel des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring hielt für Philipp Frommenwiler eine Top-10-Platzierung und damit weitere Meisterschaftszähler bereit. Nach zwei von sieben Rennwochenenden zieht der Kreuzlinger ein positives Zwischenfazit.

„Wir können zufrieden mit unserer bisherigen Ausbeute sein“, sagt der 30-Jährige. „Am Nürburgring konnten wir uns noch einmal steigern und haben mit Startplatz fünf gezeigt, dass wir auch im Qualifying bei der Musik sind, wenn alles zusammenpasst. Daran wollen wir anknüpfen und weiterhin kontinuierlich in die Punkte fahren.“

Wie der Sprung in die Punkteränge gelingt, zeigten Philipp Frommenwiler und Marvin Dienst im Samstagsrennen. Nach einer starken Vorstellung seines Teamkollegen in der ersten Rennhälfte fand sich der Thurgauer inmitten fesselnder Duelle um die Top-10-Plätze wieder. „Es ging hart zur Sache, schliesslich hat keiner etwas zu verschenken“, erklärte der Mercedes-AMG-Pilot, der die Ziellinie schlussendlich als Neunter überquerte.

Weniger erfolgreich verlief das zweite Rennen am Sonntag. Nach einer Strafversetzung musste das deutsch-schweizerische Duo von Platz 30 starten und hatte damit nur geringe Chancen, sich zu verbessern. Am Ende stand für die beiden Schütz Motorsport-Piloten lediglich Rang 25 zu Buche.

Dritte Station des ADAC GT Masters ist der Hockenheimring, wo die „Liga der Supersportwagen“ vom 18. bis 20. September gastiert.

Premium Partner

Partner