Frommenwiler hochmotiviert für 24-Stunden-Klassiker in Spa

Vom 25. bis 28. Juli steht die 71. Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps ins Haus. Bereits zum dritten Mal dabei ist Philipp Frommenwiler, der für das Jenson Team Rocket RJN im Honda NSX GT3 mit der Startnummer 22 ins Rennen gehen wird. Für diesen Einsatz erhofft sich der Kreuzlinger, der von seinen Teamkollegen Matt McMurray, Struan Moore und Ricardo Sanchez unterstützt wird, eine Verbesserung seiner bisherigen Ardennen-Bilanz.

„Die letzten Resultate haben gezeigt, dass dieser Kurs seine eigenen Geschichten schreibt“, resümiert der Motorsportler. „Nachdem wir 2014 und 2018 unser volles Potential leider nicht ausschöpfen konnten, bin ich nun so motiviert wie nie zuvor, nicht nur ins Ziel zu kommen, sondern mir endlich einen Podestplatz zu sichern – auch wenn dies erneut nicht einfach wird.“

Ein Grund dafür ist das mit 73 GT3-Boliden rekordstark besetzte Fahrerfeld. Dies führt auch in der Silver Cup-Wertung zu einer starken Konkurrenz, gegen die sich der Thurgauer durchzusetzen versucht. Neben der sportlichen Leistung braucht es in einem Langstreckenrennen immer auch ein Quäntchen Glück: Zusätzlich zu den häufig auftretenden Wetterkapriolen in den Ardennen werden Rennereignisse wie Full-Course-Yellow-Phasen sowie die Boxen-Strategie ausschlaggebend für den Zieleinlauf sein.

„In Spa gibt es immer besonders viele unbekannte Faktoren“, verrät der 29-Jährige. „Nachdem es bei den Tests sehr heiss war, hoffen wir auf etwas kühleres Wetter, von dem wir uns einen Vorteil versprechen. Auch wenn es im Moment nicht danach aussieht. Sollte es nass werden, kommt ein zusätzlicher Poker ins Spiel, denn Spa-Francorchamps ist eine absolute Fahrerstrecke. Das kann uns zusätzlich in die Karten spielen.“

Der Startschuss für den Langstreckenklassiker in Belgien fällt am Samstag, den 27. Juli, um 16:30 Uhr. Das Renngeschehen des 24-Stunden-Marathons lässt sich zu ausgewählten Zeiten live auf Eurosport 1 verfolgen. Am Samstag überträgt der TV-Sender ab 16:15 Uhr den Start sowie am Sonntag ab 15:00 Uhr die Endphase des Rennens. Auf der offiziellen Website steht der gesamte Lauf ausserdem im Livestream zur Verfügung.

Premium Partner

Partner