Gipfelstürmer: Philipp Frommenwiler bei Bergrennen am Start

In der Schweiz sind Rundstreckenrennen bekanntlich nicht erlaubt, dafür ist Bergrennsport umso beliebter. Um die lange Pause bis zum Finale des Porsche Mobil 1 Supercup in Austin zu überbrücken, absolvierte Philipp Frommenwiler einen Start beim Bergrennen in Steckborn.

Das Bergrennen nahe des Bodensees zählt zu den populärsten Bergrennen des Landes. „Das war eine tolle Erfahrung für mich“, freute sich Frommenwiler. „Das Wetter war perfekt und zahlreiche Zuschauer sind gekommen. Es war eine tolle Gelegenheit, den Schweizer Motorsport-Fans unseren 911er aus dem Supercup zu präsentieren.“

Mehr als 10.000 Besucher verfolgten das „Memorial Bergrennen Steckborn-Eichhölzli“ vor Ort. Der Porsche 911 GT3 Cup von Philipp Frommenwiler zählte – neben zahlreichen historischen Fahrzeugen – ganz klar zu den Publikumslieblingen.

Zurück auf die Rundstrecke geht es für den Kreuzlinger Ende Oktober. Mit dem Doppellauf in Austin (Texas) endet für den 26-Jährigen die Saison im Porsche Mobil 1 Supercup. Beim Gastspiel des populären Markenpokals in den USA will Frommenwiler noch einmal alles geben.

Premium Partner

Partner