Hochmotiviert zum Red Bull Ring

Nächster Halt: Österreich. Nach dem siegreichen Wochenende auf dem Sachsenring reist Philipp Frommenwiler mit dem DLV-Team Schütz Motorsport weiter zum Red Bull Ring. Auf dem Kurs in der Steiermark stehen vom 16. bis 18. Oktober die Saisonrennen neun und zehn des ADAC GT Masters an. Das Ziel für den Kreuzlinger und Teamkollege Marvin Dienst ist klar: an die starke Leistung anknüpfen.

„Am Sachsenring ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, war natürlich ein tolles Gefühl“, so Frommenwiler mit Blick auf das vergangene Rennwochenende. „Doch das ist absolut kein Grund, uns auszuruhen. Der Red Bull Ring ist eine anspruchsvolle Strecke. Wir müssen daher konzentriert arbeiten und unser Bestes geben.“

Dass das Mercedes-AMG-Duo für Spitzenresultate gut ist, bewiesen die Schütz Motorsport-Piloten in Hohenstein-Ernstthal. Von der Pole-Position gestartet, zeigten Frommenwiler und Dienst im Samstagslauf eine souveräne Vorstellung und sicherten einen Start-Ziel-Sieg – den ersten Saisontriumph für die Mannschaft.

Ähnlich wie der Sachsenring gilt auch der Red Bull Ring als Berg- und Talbahn. Der Kurs im österreichischen Spielberg ist die Strecke mit dem grössten Höhenunterschied im Kalender der „Liga der Supersportwagen“ und weist darüber hinaus die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit auf. Frommenwiler war zuletzt 2018 im Rahmen des ADAC GT Masters in der Steiermark unterwegs gewesen.

„Ich mag den Red Bull Ring sehr gern. Die Strecke ist nicht einfach, es macht aber auch viel Spass, dort zu fahren“, erzählt der 31-Jährige. „Auf dem Kurs durfte ich bereits auf dem Podest stehen. Ich bringe also viele gute Erinnerungen mit!“

In Österreich stehen sowohl am Samstag als auch am Sonntag je ein Qualifying sowie ein Rennen an. Startschuss für die Läufe ist 13:05 Uhr. SPORT1 überträgt live. Online steht darüber hinaus ein Livestream zur Verfügung.

Premium Partner

Partner