Kurzportrait

Ehrgeiz und die grosse Leidenschaft für den Motorsport zeichnen Philipp Frommenwiler aus. Früh erkannte der Schweizer seine Passion und kämpfte regelmässig auf Kartbahnen um gute Platzierungen. Seine Erfolge und die schnellen Rundenzeiten hinterliessen einen bleibenden Eindruck. Im Jahr 2008 beendete er die Formula LO als Gesamtzweiter und unterstrich sein grosses Motorsporttalent. Über die Formula Palmer gelang Philipp Frommenwiler der Einstieg in diverse Sportwagenserien. Als Rookie of the Year 2010 beendete er seine erste Saison im Seat Leon Supercopa. Im darauffolgenden Jahr wiederholte er diesen Erfolg im schnellsten Markenpokal Deutschlands, dem Porsche Carrera Cup.

Mittlerweile ist Philipp Frommenwiler in der Profiklasse angekommen. Als gefragter Sportwagenpilot beeindruckte er in den Jahren 2013 und 2014 Fans und Zuschauer im Porsche 911 GT3 R und schaffte mehrfach den Sprung auf das hart umkämpfte Podium des ADAC GT Masters. Neben den Sprintrennen machte sich der Kreuzlinger auch auf der Langstrecke einen Namen. Mit Starts bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps etablierte er sich in den folgenden Jahren im GT-Sport.

Seit 2018 startet Frommenwiler regelmässig auch bei Langstreckenrennen in der IMSA Weathertech SportsCar Championship für Lexus. Neben dem Engagement in Amerika absolviert er 2019 ausserdem den Blancpain GT Series Endurance Cup in einem Honda NSX GT3.

Philipps Steckbrief

Geburtsdatum 27. August 1989
Wohnort Kreuzlingen
Beruf Rennfahrer und Instruktor
Hobbies Kart, Fußball, Sport

11 Fragen an den schnellen Racer

Was begeistert Dich?

Generell bin ich eine sehr sportbegeisterte Person. So vergeht kaum ein Sonntag ohne Autorennen, Fußball, Skirennen oder Tennis zu schauen.

Was wolltest Du als Kind werden?

Schon als Kind wollte ich Rennfahrer werden. Rennautos faszinieren mich seit frühester Kindheit.

Wo und wie schaltest Du am liebsten ab?

Ich verbringe sehr gerne auch einmal einen ruhigen Abend zu Hause, um wieder neue Energie zu tanken.

Was ist Dein bisher grösster persönlicher Erfolg?

Dass ich das Rennfahren zu meinem Beruf machen kann, hätte ich mir vor einigen Jahren nie erträumt.

Wenn DU ein Superheld sein könntest, welche Superkraft würdest Du wählen?

Ich bin sehr viel auf der Straße unterwegs. Oft wünsche ich mir, einfach die aus dem Weg räumen zu können, die besser den Zug hätten nehmen sollen.

Was war die höchste Geschwindigkeit, mit der Du je geblitzt wurdest?

Ich erkenne zum Glück fast jeden Blitzer sehr früh, einmal hat es mich aber mit 26 zu viel geblitzt. Das ist dann in der Schweiz schon sehr teuer…

Was ist Deine grösste Stärke und was Deine grösste Schwäche?

Ich denke, dass die Begeisterungsfähigkeit einer meiner größten Stärken ist. Nicht umsonst begleiten mich einige meiner Partner bereits seit 10 Jahren und mehr. Dagegen bin ich ganz schlecht beim Aufpassen in der Schule, besonders wenn es nicht allzu spannend ist. Dann ist das Handy oft schnell auf dem Tisch…

Was willst Du auf jeden Mal noch machen in Deinem Leben?

Irgendwann will ich definitiv an einen Ort ziehen, wo es um einiges wärmer ist, als hier in der Schweiz.

Was ist das Verrückteste, was du je getan hast?

Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen Bungee-Sprung aus 216 m Höhe als ich in Südafrika gewesen bin, der war Wahnsinn.

3 Dinge, auf die Du nie verzichten könntest?

Mein Rennauto, meine Freiheiten und langjährige Freunde.

Hast Du ein Lebensmotto?

Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.

Philipps Karriere

  • 2019

    IMSA Endurance Championship (AIM Vasser Sullivan / Lexus RCF GT3)
    Blancpain Endurance Cup (Jenson Team Rocket RJN / Honda NSX GT3)

  • 2018

    IMSA Endurance Championship (3GT Racing / Lexus RCF GT3)
    24h Nürburgring (Manthey Racing / Porsche 911 GT3 R)
    Total 24h Spa (Aust Motorsport / Audi R8 LMS GT3)
    ADAC GT Masters (Schubert Motorsport / Honda NSX GT3)

  • 2017

    International GT Open (Emil Frey Racing / Lexus RCF GT3)

  • 2016

    Porsche Mobil 1 Supercup (Fach Auto Tech)

  • 2015

    Porsche Mobil 1 Supercup (Fach Auto Tech)
    24h Nürburgring (Team Premio / Mercedes-Benz SLS AMG GT3) Rang 10

  • 2014

    ADAC GT Masters (Farnbacher Racing / Porsche 911 GT3 R)
    24h Nürburgring
    24h Spa
    Porsche Mobil 1 Supercup
    12h Sebring / USCC
    VLN

  • 2013

    ADAC GT Masters (Farnbacher Racing / Porsche 911 GT3 R) Rookie of the Year (Position 12 / 3 x Podium)
    24h Nürburgring
    VLN

  • 2012

    Porsche Carrera Cup (Attempto Racing / Porsche 911 GT3 Cup) Position 9

  • 2011

    Porsche Carrera Cup (Attempto Racing / Porsche 911 GT3 Cup) Rookie of the Year (Position 14)

  • 2010

    Seat Leon Supercopa (Pole Promotion) Rookie of the Year (Position 9, 1 Sieg)

  • 2009

    Formula Palmer Audi Position 13

  • 2008

    LO formel lista junior (Felix Racing) Position 2 (4 Siege, 5 x Podium)

  • bis 2007

    Kart

Premium Partner

Partner